Familie Boog, Beromünster

Familie Boog, Beromünster

Unser Betrieb hat sich auf die Schweinehaltung spezialisiert, um wettbewerbsfähig zu sein. Wir halten aktuell 100 Mutterschweine. Und obwohl wir 9 Hektaren Ackerbau betreiben, könnten wir mit der verfügbaren Fläche nur 15 Mutterschweine ernähren. Um alles selber zu produzieren, wie die Trinkwasserinitiative es verlangt, fehlt uns das Land. Unsere auf hohes Tierwohl ausgerichteten Ställe sind noch nicht amortisiert. Wir würden deshalb sowieso weiter produzieren, gezwungenermassen auf die Direktzahlungen verzichten und aus dem ökologischen Leistungsnachweis aussteigen. Unser Einkommen würde um rund einen Fünftel sinken. Wie ich das auffangen würde, weiss ich noch nicht.